Unterlidstraffung

Lesezeit: 1 Min.

Wann wird eine Unterlidplastik vorgenommen?

Der Begriff Unterlidplastik steht für eine Korrektur-Operation am unteren Augenlid. Eine solche Operation kann dazu dienen, Falten und/oder Tränensäcke zu beheben, die Muskulatur zu straffen, dunkle Augenringe zu entfernen und das Unterlid wieder dem Augapfel anzulegen. Das geschieht über eine Operation mit der Entfernung und Straffung von Lidhaut und der Umverteilung oder Transplantation von Fettgewebe. In den allermeisten Fällen sind die Lidplastiken ästhetische Eingriffe, also reine Schönheitsoperationen. Ziel der Unterlidplastik ist es, ein jüngeres, gesünderes und nicht mehr so müde erscheinendes Aussehen zu erreichen

Gründe für eine Unterlidplastik

Alterungsvorgänge führen wie am ganzen Körper auch am Lid zu einigen Veränderungen. Das Gewebe wird im Laufe der Zeit schwächer, es bilden sich Falten, und die Elastizität nimmt ab. Am unteren Augenlid macht sich die Alterung häufig durch Tränensäcke bemerkbar. Diese so genannten Tränensäcke als Erscheinung am Augenlid haben übrigens nichts mit den eigentlichen Tränensäcken zu tun. Die Tränensäcke im eigentlichen Sinne sind Teil des ableitenden Tränenwegssystems und sitzen innen in Richtung der Nase. Wenn aber der Volksmund von Tränensäcken spricht, sind die Erscheinungen der Erschlaffung und Verdickung am Unterlid gemeint. Die Haut und das Bindegewebe werden schlaff, Fettgewebe tritt bis unter die Haut hervor und führt zu den geschwollen aussehenden Lidern und tatsächlichen Ödemen. Hinzu kommt häufig eine dunkle Verfärbung dieser Bereiche.

Falten werden nicht nur durch Gewebeschlaffheit, sondern auch durch ständigen Muskelzug der Lid- und Gesichtsmuskulatur verursacht. Weitere Ursachen, die bei Falten mit hineinspielen, sind Rauchen und langjährige Sonnenexposition. Auch Tränensäcke werden durch diese Gegebenheiten gefördert, ebenso wie durch Stress, zu wenig Schlaf oder häufigen Alkoholkonsum. Tränensäcke und Augenringe können erblich mitbedingt sein, sie werden dann nicht selten schon in jungen Jahren auffällig.

Diese Tränensäcke, die Schlaffheit und Falten sind normalerweise rein ästhetische Probleme. Meist handelt es sich bei der Unterlidplastik deshalb um eine Schönheitsoperation, mit der diese Dinge behoben werden können. Ein krankhafter Umstand, der eine Unterlidplastik notwendig machen kann, ist vor allem ein Ektropium oder Entropium. Beim Ektropium ist die Lidkante abnorm nach außen, beim Entropium nach innen gekippt. Beides kann zu Reizungen bis hin zu ausgeprägten Schäden auf der Augenoberfläche führen.

Letzte Aktualisierung am 12.02.2018.
VDÄPC - Ästhetisch-Plastische Chirurgen

Unsere Arztsuche stellt Ihnen Mitglieder der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen vor.

Plastischer Chirurg für Unterlidstraffung
Portrait Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Dacho, Privatpraxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie, ATOS Klinik Heidelberg, Heidelberg, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Priv.-Doz. Dr. A. Dacho
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 69115 Heidelberg
Dr. C. Meric
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 10117 Berlin
Portrait Dr. Karl Schuhmann, Evangelisches Krankenhaus Hattingen, Klinik für Plastische/Ästhetische und Handchirurgie, Hattingen, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. K. Schuhmann
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 45525 Hattingen
Alle anzeigen Zufall