Das Gesichtslift - Facelift

Lesezeit: 1 Min.

Was bedeutet Facelift?

Unter dem Begriff Facelift oder Facelifting werden mehrere Varianten von Schönheitsoperationen im Gesicht zusammengefasst. Ein Facelift dient im Wesentlichen der Straffung von stärkeren Falten im Gesicht. Diese Falten entstehen als Alterserscheinung durch ein Erschlaffen des Gewebes. Der Gewebeüberschuss in Haut und Unterhautgewebe folgt der Schwerkraft und sackt nach unten. Aufgabe eines Facelifts ist es, die ausgeprägten Hautfalten zu glätten. Das Gesicht wird nach dem Eingriff straffer und das Gesicht wirkt dadurch jünger und fröhlicher. Das genaue Vorgehen der operativen Gesichtsstraffung richtet sich nach dem individuellen Befund und nach den Vorstellungen des Patienten. So können unter anderem die Stirn, die Schläfenregion, die Wangen und der Hals geliftet werden.


Gründe für ein Facelift

Ein Facelift wird vornehmlich durchgeführt, um tiefe Falten im Gesicht zu glätten. Solche Falten können sich etwa an der Stirn, an der Schläfe, am Mundwinkel und an der Wange sowie am Hals finden. Tiefe Gesichtsfalten entstehen hauptsächlich durch Alterungsprozesse, die eine allmähliche Gewebeerschlaffung bewirken. Eine ständig wiederkehrende erhöhte Spannung der mimischen Gesichtmuskeln trägt einen Teil zur Gewebeschwächung bei, außerdem weitere Faktoren wie häufiger Aufenthalt in der Sonne, Nikotinabusus oder starke Gewichtsabnahme. Die Schlaffheit führt dazu, dass die Haut von der Schwerkraft nach unten gezogen wird und faltig herabhängt. Mit einem Facelift können größere Falten ausgeglichen werden. Kleine Falten, etwa am Mundwinkel oder am Augenlid, können nicht mit dem Facelifting gebessert werden.

Der Facelift dient gleichzeitig dazu, die ursprünglichen Verhältnisse im Gesicht wiederherzustellen, da die herabhängenden Bereiche wieder an ihren richtigen Ort gezogen werden. Das gilt vornehmlich für das Unterhautfettgewebe. Ein Facelifting an der Stirn kann beispielsweise die herabgesunkenen Augenbrauen wieder anheben. Wird an den Schläfen operiert, strafft das auch die Augenregion. Schlaffe Konturen am Kinn oder über den Wangenknochen können behoben werden. Im Rahmen der Facelift-OP am Hals können auch Fettpolster am Kinn entfernt werden. Ein Facelift kommt insgesamt dann in Frage, wenn andere Behandlungsmaßnahmen nicht ausreichen, das Gesicht zufriedenstellend zu verschönern.

Letzte Aktualisierung am 12.02.2018.
VDÄPC - Ästhetisch-Plastische Chirurgen

Unsere Arztsuche stellt Ihnen Mitglieder der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen vor.

11 Fragen zu Facelift
Plastischer Chirurg für Facelift
Portrait Dr. med. Karina Klein, Praxis-Klinik, Esslingen am Neckar, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie Dr. K. Klein
Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie
in 73728 Esslingen am Neckar
Portrait Prof. Dr. med. Albert K. Hofmann, Klinik Rosengasse GmbH, Ulm, Chirurg (Facharzt für Chirurgie), Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Prof. Dr. A. Hofmann
Chirurg (Facharzt für Chirurgie), Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 89073 Ulm
Portrait Dr. med. Rolf Münker, Klinik für Ästhetisch-Plastische Chirurgie, Stuttgart Bad-Cannstatt, Stuttgart, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, HNO-Arzt, Facharzt für HNO (Hals, Nase, Ohren) Dr. R. Münker
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, HNO-Arzt, Facharzt für HNO (Hals, Nase, Ohren)
in 70372 Stuttgart
Alle anzeigen Zufall