Eigenfettgewebetransplantation

Lesezeit: 1 Min.

Wozu dient die Eigenfettgewebetransplantation?

Das Verpflanzen von eigenem Fettgewebe wird als operative Technik in der Plastischen Chirurgie seit mehr als 25 Jahren angewendet. Häufig benutzte Bezeichnungen sind Lipofilling und Lipostructure. Darunter versteht man den Neuaufbau von Gewebestrukturen. Während anfänglich meist Gewebedefekte und Volumenabbau im Gesicht behandelt wurden, sind in den letzten Jahren auch andere Körperregionen dazugekommen. Ein wesentlicher Grund für Lipostructure ist das Wiederauffüllen von übersaugten Arealen nach Liposuktion (Fettabsaugung) und die Unterfütterung von Volumendefiziten der weiblichen Brust. Eine weitere Anwendung kann in der Vergrößerung von Waden oder Gesäß bestehen.

Wie läuft die Operation ab?

Die Operation muss unter sterilen Operationssaalbedingungen durchgeführt werden. In vielen Fällen ist eine örtliche Betäubung ausreichend. Ebenso kann der Eingriff ambulant durchgeführt werden. Eine außerordentlich wichtige Voraussetzung besteht im Vorhandensein von ausreichenden Fettdepots zur schonenden Entnahme des Fettgewebes. Das vorsichtig mit speziellen Spritzen entnommene Fettgewebe wird aufbereitet und in kleinen Portionen in das Empfängerareal transplantiert. Dazu ist ein kleiner Einschnitt in der Haut notwendig, der wieder vernäht wird.

Was Sie vor der Operation wissen müssen

Bei einer Lipostructure ist es nicht vorhersehbar wie viel des transplantierten Fettgewebes erhalten bleibt und wie viel ihr Körper wieder abbaut. Auch wenn es keine exakten Voraussetzungen geben kann, ist Folgendes wichtig: Verwendung kleiner, bis zu 1 ccm große Fettdepots, mit Abständen untereinander und Platzierung in gut durchblutetem Gewebe. Es muss von mehreren Operationen ausgegangen werden, bis das erforderlicheVolumen erreicht ist.

Die Vorteile von Lipostructure

Es gibt keine allergischen Reaktionen, denn es ist ihr eigenes Gewebe. Sie können auch größere Volumina verwenden, ohne zusätzliche Produktkosten, wie bei synthetischen Füllmaterialien. Es wird die Gewebestruktur, nämlich Fettgewebe, die entweder alters-, krankheits-, sowie anlagebedingt, nicht vorhanden ist, ersetzt.



Letzte Aktualisierung am 14.02.2018.
VDÄPC - Ästhetisch-Plastische Chirurgen

Unsere Arztsuche stellt Ihnen Mitglieder der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen vor.

Plastischer Chirurg
Portrait Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Christian J. Gabka, Ästhetische Chirurgie, München, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Prof. Dr. Dr. habil. C. Gabka
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 80638 München
Priv.-Doz. Dr. T. Galla
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 50968 Köln
Portrait Dr. med. Joachim Karl Grab, Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Belegabteilung an der St. Hedwig Klinik Mannheim, Mannheim, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. J. Grab
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 68165 Mannheim
Alle anzeigen Zufall